Ludwigs Abenteuer – Folge 130 – Malta-Kirchen-Tour

Ludwigs Abenteuer – Folge 130 – Malta-Kirchen-Tour

Die Challenge:
Für jeden Tag meines Aufenthalts auf Malta bei Big Turtler eine Kirche besuchen.

Hier das Ergebnis:

#1 – Marsaskala Parish Church

Diese Pfarrkirche im Wohnort von Big Turtler ist eine sehr neue Kirche. Sie wurde erst 1953 gebaut, weil die Kirchengemeinde auch erst seit 1949 existiert.
Die Kirche ist St. Anna gewidmet und ihr Fest wird Ende Juli gefeiert.

#2 – Il-Knisja ta’ Santa Marija ta’ Mal Tmin

Diese Kapelle wurde 1576 von von Leonardo Tabone von Bisqallin in Żejtun erbaut. Tabone erlangte dadurch Ruhm, dass sein Nachlass jährlich einer armen Braut die Hochzeit finanzierte.

#3 – Knisja Parrokkjali tal-Madonna tal-Grazzji

Die Pfarrkirche Our Lady of Graces wurde ab 1641 von Tomasso Dingli in Ħaż-Żabbar erbaut. Eine bekannte Schlacht gegen die französische Besetzung Maltas fand genau vor der Kirche statt.

#4 – Il-Knisja ta’ San Gejnatu

Die dem Hl. Cajetan geweihte Kirche wurde 1657 erbaut. Cajetan von Thiene war ein italienischer Geistlicher, der 1671 heiliggesprochen wurde. Besonders interessant an der Kapelle sind die Kanonen.

#5 – Kappella tal-Konsolazzjoni

Die Kapelle des Trostes steht am Meer, an der Marina, wo die Fischer anlegen und ihre Boote reparieren. Sie wurde zwischen 1812 und 1814 erbaut und gehört heute zur Pfarrkirche Marsaskala.

#6 – Il-Knisja Parrokkjali (il-Qadima) ta’ Santa Katarina

Die (alte) Pfarrkirche ist der Hl. Katharina geweiht, obwohl sie mehr als Kirche St. Gregory bekannt ist. Sie ist eine der ältesten Kirchen in Malta und steht in Żejtun.

#7 – Il-Knisja ta’ Sant’ Anglu Martri

Die in Żejtun stehende Kirche zu Ehren des Hl. Angelo wurde 1670 von Girgor Bonici erbaut, der in dieser Kirche auch beigesetzt ist. Die Kirche gehört immer noch der Familie Testaferrata Bonici.

#8 – Il-Knisja u I-|stitut ta’ Gesù Nazzarenu

Die Jesus von Nazareth Kirche mit Waisenhaus wurde ab 1924 erbaut. Die Gründerin des Ordens war Guzeppina Curmi, Tochter des Bürgermeisters von Żejtun.

#9 – Il-Knisja Arċipretali ta’ Santa Katerina

Die wunderschöne Pfarrkirche wurde 1692- 1720 erbaut. Sie ist der der Hl. Katharina von Alexandria geweiht. Im Mittelalter war übrigens der ganze Süden Maltas le terre di Santa Caterina.

#10 – Il-Knisja ta’ Santa Ubaldeska

Die Kirche St. Ubaldesca wurde 1629 durch Großmeister de Paule erbaut. Sie steht in Paola oder maltesisch Raħal Ġdid (neue Stadt). Sie war von 1910 (Beginn der Pfarrei) bis 1959 Pfarrkirche.

#11 – Our Lady of Mount Carmel Parish Church

Die Pfarrkirche Unserer Lieben Frau auf dem Berge Karmel in Fgura ist eine der modernsten Kirchen Maltas. Sie wurde erst 1988 erbaut und 1990 geweiht. Sie hat sogar zwei Eingänge.

#12 – Il-Knisja tal-Madonna tal-Bon Kunsill

Die Kirche der Mater Boni Consilii wurde 1750 in Żejtun erbaut und ist nach wie vor in Privatbesitz. Sie gehört zu dem angrenzenden Palast und darf sich sogar Bazilika tal-Lateran nennen.

#13 – Il-Knisja tal-Vitorja

Die Kirche des Sieges war das erste Gebäude, das in Valletta errichtet wurde und steht da, wo am 28.03.1566 der Grundstein der Stadt gelegt wurde. Sie soll dem Sieg bei der Großen Belagerung gedenken.

#14 – Il-Knisja ta’ Santa Katarina tal-Italja

Die Kirche der Heilige Katharina von Italien war Teil der Auberge d’ltalie und diente den italienischen Rittern. Sie wurde um 1576 in Valletta erbaut und Anfang des 18. Jahrhunderts umgebaut.

#15 – Il-Knisja ta’ San Pawl Bormla

Die erste Kirche des Hl. Paulus wurde hier bereits 1590 erbaut. Die Kirche erfuhr 1741 eine komplette Renovierung und bekam ihr heutiges Aussehen.

#16 – Il-Knisja Kolleġġjata Arċipretali u Matriċi ta’ San Pawl

Die Erzpriester- und Mutterkirche St. Paul, besser bekannt als Kirche St. Paul’s Schiffsbruch, wurde von 1579 – 1582 in Valletta erbaut, 1639 erneuert und 1885 restauriert.

#17 – Knisja ta’ San Ġakbu il-Kbir

Die erste Kirche St. Jakobus der Ältere wurde hier bereits 1612 erbaut. Leider wurde sie für eine neue Kirche abgerissen, so dass wir jetzt die 1710 fertiggestellte sehen.

#18 – Sant’ Antnin ta’ Padova

Die Kapelle des Heiligen Antonius von Padua thront hoch oben über dem Sant’Antnin Family Park von Marsaskala. Sie wurde im frühen 17. Jahrhundert erbaut.

#19 – Il-Kappella ta’ l-Isperanza

Die Kapelle der Hoffnung wurde im 18. Jahrhundert an den Rand des Tales Wied il-Għasel gebaut, um an die Rettung des Mädchens vor den Piraten zu erinnern. Sie ist der Madonna der Hoffnung gewidmet.

#20 – Il-Kappella San Leonardu Abbati

Die dem Hl. Leonard dem Abt geweihte Kapelle in Mosta wurde 1658 von der Wohltäterin Bernarda Mangion erbaut. Sie steht heute mitten in der Stadt, umgeben von modernen Bauten.

#21 – Knisja Kolleggjata Parrokkjali tal-Immakulata Kuncizzjoni tal-Belt ta’ Bormla

Die Pfarrstiftskirche der Unbefleckten Empfängnis der Stadt Bormla wurde 1587 neu aufgebaut. Ihr heutiges Aussehen bekam sie aber erst 1730.

#22 – Parroċċa ta’ Santa Marija, Mosta

Die Pfarrkirche Maria Himmelfahrt, auch Rotunde von Mosta genannt, wurde 1860 eingeweiht. Sie hat eine der größten freitragenden Kuppeln der Welt…

Zur Rotunde von Mosta muss man auch das Wunder erwähnen:
Bei einem Luftangriff im Zweiten Weltkrieg wurde die Kirche am 09.04.1942 von einer Bombe, die durch die Kuppel schlug und in die Kirche fiel, direkt getroffen. Doch die Bombe explodierte nicht, sondern blieb lediglich in einem kleinen Krater auf dem Fußboden liegen. Die etwa 300 Menschen in der Kirche hielten den Atem an, beteten und niemand wurde wirklich verletzt. Eine Kopie der Bombe ist in der Kirche zu sehen.

#23 – Knisja tal-Immakulata Kunċizzjoni (Ta’ Sarria)

Die Kirche der Unbefleckten Empfängnis (Sarria-Kirche) wurde 1676 vom Großmeister Cottoner zum Dank für das Ende der Pest errichtet. Sie war 1942-1944 Pfarrkirche für Floriana.

#24 – Knisja Parrokkjali ta’ Kristu Re

Die Pfarrkirche Christ König in Paola wurde schon seit 1936 als Pfarrkirche genutzt, aber erst 1959 fertiggestellt und 1967 geweiht. Beim Papstbesuch 2020 wurde die Kirche zur Basilica minor.

#25 – Knisja tal-Madonna t’Antijokja (tas-Samra)

Die Kirche Unserer Lieben Frau von Atocia wurde 1630 auf einem Hügel im ältesten Teil von Il-Ħamrun eröffnet. Sie ist auch als Kirche Madonna von Tas-Samra (die Dunkle Madonna) bekannt.

#26 – Kappella ta’ Sidtna Marija tal-Midalja Mirakoluża

Die Kirche Unserer Lieben Frau von der Wundertätigen Medaille gehört der 1907 gegründeten Society of Christian Doctrine. Ihr Gründer Preca ist in der Krypta der Kirche begraben.

#27 – Il-knisja u I-kunvent Tal-Kapuccini

Die Kapuzinerkirche und das Kloster, auch bekannt als Kirche des Heiligen Kreuzes, stehen seit 1725 an der St. Francis Bastion in Floriana. Der Orden erhielt das Land bereits von GM Verdala.

#28 – Chapel of the Madonna of Lourdes

Die Kapelle der Lieben Frau von Lourdes wird von den Kapuzinermönchen verwaltet. Sie wurde an die Stelle einer 1706 erbauten Kapelle, die im Zweiten Weltkrieg zerstört wurde, in Floriana erbaut.

#29 – Il-Knisja San Filippu

Die St. Philip’s Church wurde im 16. Jahrhundert von den Oratorianern erbaut und wird heute von den Salesianern Don Boscos geführt. Sie liegt von weitem sichtbar an der Spitze von L-Isla (Senglea).

#30 – Knisja Katidrali ta’ Għawdex

Die Kathedrale Mariä Himmelfahrt auf Gozo ist die Bischofskirche des Bistums Gozo und Comino. Sie wurde von 1697 bis 1711 erbaut und steht am Eingang der Cittadella von Gozo. Davor stehen zwei Päpste.

#31 – Parroċċa ta’ Tas-Sliema – Ġesù Nazzarenu

Die Jesus von Nazareth geweihte Kirche wurde 1895 erbaut und schon 1908 den Dominikanern übergeben. Im Jahr 1973 wurde sie Pfarrkirche von Sliema.

#32 – Il-Katidral Metropolitan ta’ San Pawl

Die Metropolitan Cathedral of Saint Paul (St. Paul’s Cathedral oder Mdina Cathedral) wurde im 12. Jahrhundert gegründet, vom großen Beben 1693 zerstört und von 1696 bis 1705 wieder errichtet.

#33 – Il-Knisja ta ‘San Publiju

Der Grundstein für die Kirche des Hl. Publius wurde 1733 von Großmeister Vilhena gelegt; 1844 wurde die Kirche Pfarrkirche von Floriana. Publius war einer der ersten Christen und Maltas erster Bischof.

Das war die Malta-Kirchen-Tour während meines Besuchs bei Big Turtler im Jahr 2022. Wo genau auf Malta die Kirchen zu finden sind könnt ihr auf meiner Abenteuerkarte sehen. Dort ist die Kirchen-Tour natürlich auch eingezeichnet.

No Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Aktueller Reise- und Berichtsstatus

9. Twitter-Reise, 3. Station

Ludwig ist zu Gast bei @Diana23577 in Remscheid. Die Weiterreise ist für den 10.10.2022 geplant. Dann geht es zu @PlushyLeo und @flederrik nach Baesweiler.

-0- Reisebericht(e) ausstehend.

RSS Feed von Ludwig Löwe

Ihr nutzt einen RSS Feed Reader? Dann abonniert doch auch gerne meinen RSS Feed. Die Adresse lautet: www.ludwig-loewe.net/feed

Ludwig ist Omanimali

Informationen zu Omanimali, dem omanimalischen Reisepass und den bisherigen Stempeln und Einträgen in den Reisepässen von Ludwig gibt es in diesem Beitrag ==> Zweite Staatsangehörigkeit: omanimalisch

Neueste Kommentare
  1. Lieber Ludwig, es macht unheimlich Spaß deine Reiseberichte zu lesen. Du kommst immer so viel rum und erlebst tolle Abenteuer.

  2. Hallo, natürlich würde ich euch gerne besuchen kommen und euch dann womöglich auch noch auf eine Reise an die Nordsee…

  3. Corinna Vahrenkamp zu Tourplan

    Hallo Ludwig Löwe, unser Frauchen ist ja sehr reiselustig und wir Häkels würden dich gerne auf eine unserer Reisen mitnehmen.…